Diese Seite unterstützt deinen Browser nur begrenzt. Wir empfehlen dir, zu Edge, Chrome, Safari oder Firefox zu wechseln.

Ich mach' ne kurze Pause - alle Bestellungen, die zwischen dem 21.06.2024 und dem 30.06.2024 gemacht werden, werden von mir am Montag, 01.07.2024 verschickt Danke für dein Verständnis, Alena :)

Image of woman wearing Ocean Meets Green Moana golf polo in navy and Tide skirt in white, hitting a drive

Willkommen bei OCEAN MEETS GREEN

Hier findest du coole Golf-Outfits für lässige Golfer!

OCEAN MEETS GREEN ist eine sportliche Golfbekleidungsmarke, gegründet von 2023 Mid-Am-Europameisterin Alena Oppenheimer.

6 gesunde Snack-Ideen für die Golfrunde

healthy snacks, golf

6 einfache Snacks zum Mitnehmen auf den Golfplatz

Eine Runde Golf ist lang und währenddessen verbrauchst du ordentlich Energie. Daher solltest du ein paar Snacks in deiner Golftasche haben, die dir über die Runde hinweg Kraft und Konzentration liefern. Bleibt nur noch die Frage: Welche Snacks sind am besten für die Golfrunde geeignet?

 

Die Basics: warum du auf dem Golfplatz snacken solltest

Golf ist ein Ausdauersport und wird über einen längeren Zeitraum gespielt. Über den Verlauf einer 18-Loch-Runde verbraucht dein Körper einiges an Energie. Daher ist es wichtig, dass du deinen Energiespeicher wieder auffüllst, und zwar nicht erst dann, wenn dein Magen schon knurrt. 

Was du isst und wann du isst, hängt auch von deiner Abschlagzeit ab. Wenn du um 6:00 Uhr morgens startest, werden deine Snacks wahrscheinlich anders aussehen, als wenn du um 13:00 Uhr abschlägst.

Ich persönlich plane meine Mahlzeiten und Snacks abhängig von meiner Abschlagzeit. Als Beispiel: Wenn ich um 13:00 Uhr abschlage, frühstücke ich ausreichend und esse dann noch mal eine größere Mahlzeit, bevor ich mit dem Aufwärmen anfange. So kann ich sicherstellen, dass ich für den ersten Teil der Runde genügend Energie im "Tank" habe. Gleichzeitig umgehe ich damit das Food Koma kurz vor meiner Tee Time. Habe ich hingegen eine frühe Startzeit, esse ich ein reichhaltiges Frühstück, was mich für ein paar Stunden sättigt.

Hierbei achte ich insbesondere darauf, dass ich viele proteinhaltige Nahrungsmittel auf meinen Teller packe. Denn Proteine werden vom Körper langsamer aufgespalten, was bedeutet, dass die Energie in gleichmäßigen Dosen und über einen längeren Zeitraum freigesetzt wird. Genau das, was wir beim Golfspielen brauchen, wenn wir für mehrere Stunden auf dem Platz unterwegs sind.

Während der Runde solltest du alle vier bis sechs Löcher eine kleine Zwischenmahlzeit zu dir nehmen. Das hilft deinem Körper, das Energielevel aufrecht zu erhalten und nicht in ein Loch zu fallen. Wenn du merkst, dass dein Magen knurrt, weil du Hunger hast, ist es zu spät. Du verlierst nicht nur an körperlicher Kraft, sondern auch an Konzentration. Und wenn du scoren möchtest, ist deine Konzentration insbesondere auf den letzten Löchern gefragt. 

Okay, genug zu den Basics- let's get snacking!

Bananen

Bananen sind einer der praktischsten Snacks, die du in deine Golftasche packen kannst. Ich persönlich habe immer ein bis zwei Bananen in Bag. Sie sind super einfach zu einzupacken, brauchen keinerlei Zubereitungszeit und du findest sie in jedem Supermarkt. 

Kleiner Tipp: um ein schnelles Ansteigen deines Blutzuckerspiegels zu vermeiden, solltest du zu grünen Bananen greifen, da sie weniger Fruchtzucker enthalten. Je brauner und reifer eine Banane ist, desto höher ist der Zuckergehalt.

Auf der Runde möchtest du zuckerhaltige Snacks weitestgehend vermeiden. Denn Zucker ist schnelle Energie (wird schnell von deinem Körper aufgespalten und in Energie umgewandelt), ist aber nicht sehr langanhaltend. Das heißt, dein Energielevel sinkt genauso rapide wieder ab und du musst nach kurzer Zeit wieder nachschieben, damit du nicht in ein Loch fällst. 

Gemüsesticks: Karotte, Gurke, Sellerie

Ähnlich wie Bananen sind Gemüsesticks klasse, da sie überall erhältlich sind und minimale bis keine Vorbereitung benötigen. Außerdem kannst du zwischen den Schlägen ganz einfach nebenbei an einer Karotte oder Gurke knabbern, sehr praktisch.

Darüber hinaus haben Gemüsesticks aber auch einige andere Vorzüge: Karotten sind reich an Kalium, was bedeutet, dass sie den Elektrolythaushalt in deinem Körper ausgleichen. Das ist besonders an heißen Tagen wichtig, wenn du viele Mineralien ausschwitzt.

Gurken und Sellerie hingegen bestehen zu etwa 95% aus Wasser und tragen somit dazu bei, deinen Wasserhaushalt nebenbei aufzufüllen.

Nüsse und Samen

Nüsse und Samen sind reich an guten Fetten, Proteinen und Ballaststoffen, die deinen Körper und dein Gehirn mit einer Vielzahl von Nährstoffen versorgen. Mein persönlicher Favorit sind Mandeln.

Am besten sind naturbelassene Nüsse, die nicht geröstet, gewürzt oder gesalzen sind. Wenn du Studentenfutter kaufst, solltest du die enthaltenen Rosinen, Sultaninen oder Schokolade meiden. Sie enthalten sehr viel Zucker, der (wie oben gelernt) nur für kurzfristige Energieschübe sorgt, die von Energie-lows gefolgt sind.

Gekochte Eier

Eier enthalten eine Vielzahl von Nährstoffen wie Fette und Proteine, die dich satt machen und Energie spenden, ohne dich in einen Zuckerrausch zu versetzen. Eine Egg-szellente Kombination also.

Wenn du zu Hause oder in einer Unterkunft mit Küche bist, kannst du am Vorabend schnell ein 7-Minuten-Ei zubereiten. Wenn du in einem Hotel bist, musst du vielleicht versuchen, ein oder zwei gekochte Eier vom Frühstücksbuffet in deine Golftasche zu schmuggeln (wenn jemand fragt: den Tipp hast du nicht von mir). 

Vollkornbrot mit Erdnussbutter, Hühnchen oder Thunfisch

Auf der zweiten Hälfte der Runde angelangt, hat dein Körper die Energie vom Frühstück beziehungsweise von der Mahlzeit vor der Runde weitestgehend aufgebraucht. Damit du auf den Back-Nine energietechnisch ebenso gut über die Runden kommst wie auf den ersten 9-Loch, solltest du hier auf Lebensmittel zurückgreifen, die eine Kombination aus Protein, Kohlenhydraten und Fett enthalten.  

Gute Optionen sind Vollkornbrot mit Erdnussbutter, Huhn oder Thunfisch. Das Brot versorgt deinen Körper mit Kohlenhydraten, während Peanut Butter, Huhn oder Thunfisch die nötigen Proteine beisteuern. Wenn möglich, versuche das Sandwich in mehreren Etappen zu snacken. Ein paar Bissen an jedem Tee sind super, um für eine gleichmäßige Energiezufuhr zu sorgen.

Hausgemachte Proteinbällchen

Du liebst homemade Snacks? Wunderbar - dann empfehle ich dir selbstgemachte Proteinbällchen. Sie sind besonders hilfreich, wenn du auf den Schlusslöchern einen Energieschub brauchst. Das ist der einzige Zeitpunkt während der Runde, an dem du auf schnelle Energiegeber zurückgreifen kannst.

Selbstgemachte Proteinbällchen sind großartig, weil du entscheidest, was hineinkommt. Im Supermarkt gibt es zwar eine große Auswahl an Riegeln und Co, allerdings sind die Zutaten hier nicht immer optimal.

Also, wenn du die Zeit hast, mach's selbst!

Wie wär's zum Beispiel mit diesem schnellen, einfachen Rezept. Die Bällchen Probier sind super lecker und vollgepackt mit guten Zutaten - der perfekte Snack für Loch 16.  

Zutaten:

  • 5 frische Medjool-Datteln (entkernt)
  • 1 EL Kokosöl
  • 4 EL Erdnussbutter
  • 2 Handvoll Cashewkerne oder Pekannüsse
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 1 Prise Himalayasalz
  • Kokosraspeln (optional)

Anleitung:

  • Eine kleine Backform mit Backpapier auslegen.
  • Alle Zutaten in einem Mixer verarbeiten, bis sie gut miteinander vermischt sind.
  • Mit feuchten Händen einen großzügigen Teelöffel der Mischung nehmen und zu einer Kugeln formen. 
  • Weitere Kugelsn formen, bis der Teig komplett aufgebraucht ist.
  • Die Kugeln auf die Backform legen. Du kannst sie entweder so genießen oder vor dem Kühlen in Kokosraspeln wälzen.
  • Die Kugeln im Kühlschrank (1 Stunde) oder im Gefrierschrank (15 Minuten) fest werden lassen, bevor du sie vernaschst - enjoy!

Trinken trinken trinken

Obwohl sich dieser Blog-Beitrag auf Snacks konzentriert, möchte ich auch kurz auf das Thema Flüssigkeitszufuhr eingehen. Denn ausreichend zu trinken, ist mindestens genauso entscheidend für deine Leistung auf dem Golfplatz, wie ausreichend zu essen. An heißen Tagen, wenn du viel schwitzt, ist es umso wichtiger, die Wasseraufnahme konstant zu halten.

Um deinen Wasserspeicher regelmäßig aufzufüllen, solltest du an jedem Loch einen kleinen Schluck trinken. Ich persönlich habe das Trinken in meine Routine integriert. Nach jedem Abschlag oder bevor ich auf das Grün gehe, greife ich noch mal kurz nach meiner Wasserflasche und trinke einen Schluck. So kann ich sichergehen, dass ich meinen Wasserspeicher über die Runde hinweg immer gut gefüllt habe.

Wenn dir reines Wasser zu langweilig ist, kannst du ein paar Scheiben frische Zitrone oder Limette aufschneiden und in deine Flasche geben. Das verleiht deinem Getränk eine extra Portion Erfrischung und versorgt deinen Körper ganz nebenbei mit wichtigen Elektrolyten. Win-win!

Auf der Suche nach coolen Golf-Outfits?

Dann bist du hier genau richtig!

Hier geht's zu unseren neuesten Styles: